Malte M. Pohl Rechtsanwalt und Strafverteitiger

Rechte eines Beschuldigten

Verhalten im Umgang mit Polizei und Justiz:
Unbedingt vom Schweigerecht Gebrauch machen.
Keine Aussage und auch keine anderen „Plaudereien“ mit den Polizisten.
Bei Festnahme: Sofort telefonisch den Anwalt informieren. Auf diesen Anruf bestehen, dies ist gerade hier Ihr gutes Recht.
Zu einer Vernehmung oder erkennungsdienstlichen Maßnahme immer mit Anwalt gehen.
Denken Sie daran: Jedes Telefongespräch kann abgehört werden.
Verweigern Sie jedwede Mithilfe bei der Sachaufklärung.

Jeder hat das Recht auf ein faires Verfahren, unabhängig von seiner finanziellen Situation. Daher liegt es im Interesse der Kanzlei, auch finanziell schlechter gestellte Mandanten zu unterstüzten.

Der Konflikt mit Staatsanwaltschaft und Gericht sollte von einer qualifizierten Strafverteidigung nicht gescheut werden. Ausschließliche "Konfliktverteidigung" jedoch vermag zwar große Aufmerksamkeit in einen Porzess bringen, schadet aber oftmals dem Angeklagten, mit der möglichen Folge einer härteren Strafe.